• Ingrid Meseth

Seinsforschung, transwissenschaftliche Studien im Lichtbewusstsein nach David Wared

Aktualisiert: Apr 13


Wissenschaften sind die entscheidenden Kräfte für neue Erkenntnisse und Weiterentwicklung.

Transwissenschaftliche Studien als Lehre der Menschlichkeit im Lichtbewusstsein nach David Wared dienen dem actum humanem zur Nutzung wissenschaftlicher Erkenntnisse und sind nach meinem Verständnis entscheidend für den Ethos und dessen Auswirkung auf unsere Mutter Erde und deren globalen Weltenbevölkerung.

Da unmenschliches Verhalten weltweit aus dem Kollektiv der gesamten Menschheitsgeschichte sichtbar wird, bedarf das Menschsein Transformation im Sinne einer reflektierten Humanität um nachhaltig human auf unseren Planeten Erde zu wirken.

Forschung in Wissenschaften sind ein Segen ein immerwährender Prozess neuer Fakten und Ergebnisse, die unser Leben aus der Vielfalt der Möglichkeiten immer wieder bereichern und neu gestalten. Schattenmechanismen als Ursache und Wirkung von Schieflagen im globalen Weltengeschehen, wie Kriege, Krankheit, asoziales Verhalten, Menschenrechtsverletzungen sind Formen die aus einem Mangel essentieller Wahrnehmung der menschlichen Entscheidungen hervorgehen und bedürfen der Humanevolution durch Bewusstseinsentwicklung. Im Kontext bedeutet dies sich Selbst aus hierarchischen Vorstellungen vergangener Zeiten zu befreien.

Die stoffliche Orientierung aller hierarchischer Gesellschaften im globalen Weltengeschehen beinhalten nach meinem Verständnis die Frage, wie Zweckgebunden die Entscheidungen beeinflusst sind, die der bestehenden Ethik als Norm der Gesellschaft zu Grunde liegen. Die Antwort ist wesentlich für die Nutzung wissenschaftlicher Erkenntnisse und deren Auswirkung.

Spirituelle Lichtforschung ist ebenfalls ein immerwährender Prozess sich immer tiefer in die Essenz einzufühlen. Ziel ist die Qualität der Kommunikation aus der Seinsperpektive menschlicher Wesenskompetenz in wissenschaftliche Studien als Handlungsmaxime mit einzubeziehen. Die Ästhetik wissenschaftlicher Menschlichkeit ist die Ethik aus dem Humanitätsideal der Seinsperspektive. Die Seinsperspektive ist die Dimension der Weisheit und geschieht aus der selbstlosen Liebe.

Seinsforschung als Lehre der Menschlichkeit aus dem Wesenskern erweitert nach meinem Verständnis die Freiheit und Universalität der Menschenrechte und führt durch nachhaltige Verantwortung zur sozialen Gerechtigkeit auf unseren Planeten Erde.

Empathie und soziales Verhalten sind die Expertise der Menschlichkeit aus dem Humanitätsideal und erweitern alle Wissenschaften um die Qualität der Seinsperspektive als Wahrnehmung und integrativen Prozess der Selbstliebe. Nachhaltige Verantwortung für Mutter Erde und für alle Wesen die auf ihr Leben, begründen die Relevanz einer transhumanen Lichtforschung. Essentielle Lichtkommunikation als Grundlagemenschlicher Kernforschung durch Denkfühlen ist die Wesenskompetenz und die Lehre der Menschlichkeit zwischenmenschlicher Verbindungen auf allen Ebenen unserer Existenz. LIEBE schenkt den WISSENSCHAFTEN die TRANSZENDENZ der LICHTWISSENSCHAFT als ERKENNTNIS der SELBSTWEISHEIT.

1,089 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen